Musikalischer Jahresab-„Schluss mit Brahms?“ für einen guten Zweck

Benedict Kloeckner ist beim diesjährigen "Schluss mit Brahms?"-Konzert am 30. Dezember in der Jahnhalle Gaggenau dabei. Foto: Marco Borggreve
Benedict Kloeckner ist beim diesjährigen "Schluss mit Brahms?"-Konzert am 30. Dezember in der Jahnhalle Gaggenau dabei. Foto: Marco Borggreve

Hochkarätiges Benefiz-Kammerkonzert mit Elena Kuschnerova, Marie-Claudine Papadopoulos, Christof Maisch und Benedict Kloeckner am 30. Dezember in der Jahnhalle Gaggenau

Erneut lässt ein hochkarätiges Kammerensemble um die international gefeierte Pianistin Elena Kuschnerova das Jahr stimmungsvoll ausklingen beim traditionellen Benefizkonzert „Schluss mit Brahms?“ am Freitag, 30. Dezember 2016, ab 18 Uhr in der Gaggenauer Jahnhalle. Gemeinsam mit der Konzert-Violinistin Marie-Claudine Papadopoulos, dem Gaggenauer Musiker Christof Maisch, Viola, und dem Cello-Virtuosen Benedict Kloeckner spielt Kuschnerova Werke von Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonín Dvořák, César Franck und Dimitri Schostakowitsch. Der Eintritt zum Benefizkonzert ist frei. Kostenlose Eintrittskarten sind ab sofort im City-Kaufhaus erhältlich. Die Veranstalter, das Kulturamt Gaggenau und die Firma KÖNIG METALL, sowie alle Mitwirkenden freuen sich über zahlreiche Spenden zugunsten von Terre des Hommes Murgtal/Mittelbaden für ein Mädchenprojekt in Mali (Afrika). Der Türkische Schul-Elternverein Gaggenau bietet ein Pausenbuffet an.

Die „Schluss mit...“-Konzertreihe steht für Musikgenuss vom Feinsten, dargeboten von Künstlern von regionalem bis internationalem Bekanntheitsgrad. Vor über zehn Jahren wurde sie vom Gaggenauer Unternehmer und Cellisten Otmar Zwiebelhofer ins Leben gerufen. In dessen Nachfolge organisiert Christof Maisch erneut, gemeinsam mit der Firma KÖNIG METALL und dem Kulturamt Gaggenau, das diesjährige Jahresabschlusskonzert. Zudem wird der Präsident der Baden-Badener Brahmsgesellschaft die „Schluss mit Brahms?“-Formation an der Viola ergänzen bei Klavierquartettsätzen von Brahms und Mozart.

Die Künstler allesamt freuen sich auf dieses Jahresabschlusskonzert, in dem sie Sätze aus Werke spielen, die ihnen besonders am Herzen liegen. Den besonderen Zauber dieses Abends erklärt die Ausnahmepianistin Elena Kuschnerova mit der freundschaftlichen Verbindung zwischen den Musikern, die im kammermusikalischen Zusammenspiel eine ganz eigene Stimmung erzeuge. Die russische Steinway-Künstlerin mit der brillanten Technik und der großen klanglichen Empfindsamkeit zählt zu den Gründungsmitgliedern der Konzertreihe, die Gutes mal in der Region, mal im Ausland bewirkt.

Neu bei der Konzertreihe dabei ist in diesem Jahr die Violinistin Marie-Claudine Papadopoulos. Die sympathische Französin ist jedoch bereits ein bekanntes Gesicht in Gaggenau. Schon seit 2013 ist sie jährlich in der Jahnhalle zu hören. Die 29-Jährige ist eine festivalerprobte Kammermusikerin, Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe und Solistin bei namhaften Orchestern. Für sie sei das Wichtigste, das Publikum zu erreichen.

Von der Aufmerksamkeit des Gaggenauer Publikums in der für gewöhnlich randvollen Jahnhalle beim „Schluss mit...“-Konzert konnte sich Benedict Kloeckner bereits 2014 überzeugen. Damals begeisterte der Cello-Virtuose unter anderem mit seinem eindrücklichen musikalischen Zwiegespräch mit Elena Kuschnerova im Rahmen einer Schumann-Fantasie. Der 27-Jährige gilt als Cellist von Weltrang dessen außergewöhnliche Ausdrucksstärke, kühne Interpretationen und betörender Tonschönheit immer wieder besonders hervorgehoben werden.

Fest steht: Auch das diesjährige „Schluss mit Brahms?“-Konzert präsentiert ein herausragendes und spannend besetztes Ensemble mit seltenen historischen Instrumenten. Bleibt also nur noch eines offen – das exakte Programm, das in diesem Jahr ein Geheimnis bleibt.