Die ?Umwelt-Champions? 2017 im Gaggenauer Rathaus.
Die 'Umwelt-Champions' 2017 im Gaggenauer Rathaus.
Quelle: Fotos: StVw

Die „Umwelt-Champion“-Aktion der Stadt Gaggenau fand 2017 ihre erfolgreiche Fortsetzung. In der zweiten Auflage bot die städtische Abteilung Umwelt elf Aktionen an, für die 320 Anmeldungen eingingen. Um keine Absagen zu erteilen, haben sich die Verantwortlichen (Abteilungsleiterin Elke Henschel und ihre Mitarbeiterin Angelika Elsener) dazu entschlossen, neun Aktionen zwei Mal über die Bühne gehen zu lassen, so dass insgesamt 20 Veranstaltungen stattfanden. Jetzt nahmen Oberbürgermeister Christof Florus und Bürgermeister Michael Pfeiffer die Urkundenübergabe an die 71 kleinen „Umwelt-Champions“ vor und bedankten sich bei den Verantwortlichen sowie bei allen Referenten und Fachexperten, die mit ihrem Angebot das gelungene Projekt erst ermöglichten.

Alle Kinder, die an mindestens zwei Veranstaltungen teilnahmen, erhielten jetzt neben der Urkunde auch einen „Schmeichelstein“ als Erinnerung. Jene drei Kinder, die an allen elf Aktionen beteiligt waren, bekamen neben der Urkunde ein kleines Feldmikroskop und einen Gutschein für eine Baumpflanzung, die sie im Februar 2018 zusammen mit dem Oberbürgermeister und dem Bürgermeister durchführen werden. Die Fachexperten der einzelnen Aktionen erhielten als kleines Dankeschön für ihre Unterstützung jeweils eine Flasche badischen Apfelsaft in Bio-Qualität.

Die „Umwelt-Champion 2017“-Veranstaltungen – die einmal mehr darauf ausgerichtet waren, die Kinder für ihre unmittelbare Umwelt zu sensibilisieren – hatten ein breitgefächertes Themenspektrum. So galt das Augenmerk der Beteiligten Honigbienen, Feuersalamander, Gelbbauchunken, Insekten, Fledermäusen, dem Schwerpunkt „Was wuselt da am Boden?“, Bäumen und dem Baumklettern, einem Bauernhof, Naturkunst an der Murg, dem Pressen von Apfelsaft, Pilzen und dem Trinkwasser.

Die „Umwelt-Champion“-Aktion der Stadt geht 2018 in ihre dritte Auflage.