Damit Gaggenau lebenswert bleibt

Ansprechpartner

Umwelt
Leitung: Elke Henschel
Hauptstraße 71
76571 Gaggenau
Telefon: 07225 / 962-575
Fax: 07225 / 962-377
E-Mail:

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch
8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag
8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Freitag
8.30 - 13.00 Uhr

Das Thema Umwelt und Naturschutz hat für die Stadt Gaggenau eine große Bedeutung. Der zunehmenden Verbrachung unserer Landschaft versuchen wir mit zahlreichen Projekten in der Landschaftspflege entgegenzuwirken. Im Siedlungsbereich wurden in den letzten Jahren zahlreiche Grünflächen naturnah umgestaltet. Außerdem engagieren wir uns in der Umweltbildung für Kinder, im Amphibienschutz und organisieren die Bürgeraktion „Gaggenau räumt auf“.

Um Kinder und Jugendliche schon früh für die Umwelt und den Schutz unserer Natur zu interessieren, führt die Verwaltung jährlich Umweltveranstaltungen durch. Alle, die bei mindestens zwei dieser Veranstaltungen mitgemacht haben, werden zum Umweltchampion gekürt und bekommen von Herrn Oberbürgermeister Florus eine Urkunde hierfür verliehen.

Wir bieten auch dieses Jahr für Kinder interessante Aktionen wie "Baumkletterer der Stadt", "Die leisen Segler der Nacht" oder "Lurchi und seine Freunde". Das vollständige Programm für den Umwelt-Champion können Sie sich hier herunterladen:

Programm Umwelt-Champion 2017

Für die Teilnahme am Umwelt-Champion 2017 füllen Sie bitte für jedes Kind bis spätestens 31. März 2017 das Anmelde-Formular vollständig aus. Wir werden Sie bei jeder Aktion nochmals frühzeitig informieren. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Angelika Elsener, Tel. 07225 / 962-577.

Anmeldung zum Umwelt-Champion 2017

Das Mindestflurkonzept

Der Gemeinderat der Stadt Gaggenau hat im Jahr 2003 ein Mindestflurkonzept für die gesamte Gemarkung Gaggenau beschlossen.

Das Ziel dieses Konzeptes ist es vor allem, der zunehmenden Verbuschung und Bewaldung der Seitentäler des Murgtales entgegenzuwirken und damit einen Beitrag zu leisten, diese Kulturlandschaft zu erhalten.

Die offene Landschaft soll seltenen und bestandsgefährdeten Arten Lebensraum bieten und die biologische Vielfalt erhalten.

Der durch die Freihaltung der Seitentäler erhöhte Luftaustausch wird sich zudem positiv auf das Klima im Murgtal und seine besiedelten Flächen auswirken.

Seit dem Jahr 2003 werden durch landschaftspflegerische Projekte der Stadtverwaltung ca. 25 ha der Mindestflur nachhaltig gepflegt. Von dieser Fläche mussten große Teile gerodet und mit heimischen Saatgut eingesät werden.

Die Folgepflege wird nach Vermittlung der Verwaltung von Landwirten ausgeführt.

Vorher - Nachher

Biodiversität im Siedlungsbereich

Kommunen sind in Sachen Biodiversität in der Stadt besonders wichtige Akteure, da durch ihr Handeln artenreiche Grünflächen entwickelt und gesichert werden können. Schon bisher wurden durch die Tiefbauabteilung Flächen im Siedlungsbereich naturnah umgestaltet.

So wurden beispielsweise Blumenwiesen in der Draisstraße, in der Merkurstraße und bei der Rothermaquerspange angelegt. Staudenflächen wurden an den Verkehrskreiseln Luisenstraße, Max-Roth-Straße, am Ortseingang Selbach und bei der Rothermaquerspange geschaffen. 

Durch den Beitritt zu dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ erhält die Stadtverwaltung in ihren Bemühungen Unterstützung. Dieses Bündnis ist ein Zusammenschluss von im Naturschutz engagierten Kommunen. Es möchte die Bedeutung von Natur im unmittelbaren Lebensumfeld des Menschen stärken. Wichtigstes Ziel des Bündnisses ist der Schutz und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt.

Diese Bemühungen, das Siedlungsgrün naturnaher zu gestalten und die Ansiedlung von artenreichen Lebensgemeinschaften im Siedlungsbereich zu fördern, sollen in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Bürgeraktion "Gaggenau räumt auf"

Gruppenbild bei

Die Aktion „Gaggenau räumt auf“ ist eine koordinierte und ortsteilübergreifende Aktion bürgerschaftlichen Engagements. Eine Gelegenheit für alle Bürgerinnen und Bürger, ihr Lebensumfeld aufzuwerten und hierbei gemeinschaftlich Hand anzulegen. Im Laufe der Jahre wurden Sanierungs-, Wegebau-, Grünpflegearbeiten, Müllsammelaktionen, Bachputzaktionen, Entbuschungs- und Rodungsarbeiten durchgeführt. Für die Koordination, die Öffentlichkeitsarbeit, aber auch für Getränke und ein Vesper sorgt die Stadtverwaltung. Nach dem Start der Aktion im Jahr 2010 fanden bisher bereits 14. Aktionstage mit über 3.000 Teilnehmern statt.

Solarstandorte

Haus mit Solaranlagen auf dem Dach
Die Installation von Photovoltaik-Modulen auf Hausdächern bietet sich als einfachste, preiswerteste und umweltverträglichste Möglichkeit zur Nutzung erneuerbarer Energien an.
Auf der hier verlinkten Karte der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz, Baden-Württemberg, können Sie nachschauen, welche Dachflächen in Gaggenau für Photovoltaik geeignet sind. Die Standortanalyse und Potenzialberechnung wurden laut LUBW auf der Grundlage von hochaufgelösten Laserscandaten durchgeführt und ermöglichen so eine hohe Zuverlässigkeit der Solarpotenzialberechnung.
mehr