Abgrabung

Abgrabungen und Aufschüttungen gelten nach der Landesbauordnung als bauliche Anlagen, d. h. die Vorschriften der Landesbauordnung gelten auch hier. Aufschüttungen und Abgrabungen, die höher bzw. tiefer als 2 m sind, bedürfen der Baugenehmigung. Im Außenbereich darf die abgegrabene oder aufgeschüttete Fläche zusätzlich nicht größer als 500 m2 sein. Sonstige Aufschüttungen und Abgrabungen sind genehmigungsfrei, allerdings nur, wenn sie selbständig verwirklicht werden und nicht in Zusammenhang mit einem genehmigungspflichtigen Vorhaben stehen.