Oberbürgermeister Christof Florus, Dirk Böhmer, Nina Zwiebelhofer (König Metall), Christof Maisch (Ensemble-Mitglied und Organisator des Programms), Heidrun Haendle und Ute Acri (Kulturamt). (v.l.n.r.)
Oberbürgermeister Christof Florus, Dirk Böhmer, Nina Zwiebelhofer (König Metall), Christof Maisch (Ensemble-Mitglied und Organisator des Programms), Heidrun Haendle und Ute Acri (Kulturamt). (v.l.n.r.)
Quelle: StVw

Bis auf den letzten Platz war das Benefizkonzert „Schluss mit Schubert?“ am Vorabend vor dem Jahreswechsel belegt. Über 620 Besucher kamen an diesem Abend nach Gaggenau, um die zwölfte Auflage des Konzerts mitzuerleben. Der Erlös des Benefizkonzerts ging dieses Mal an den Verein KINDgenau. Dieser Tage wurde der Scheck in Höhe von 7.720 Euro an Dirk Böhmer, Vorsitzender des Vereins, übergeben. „Der Erlös wird für den Bau einer mobilen Kistenrollenbahn verwendet“, freut sich Böhmer über die Spende.

Den Jahresausklang für einen guten Zweck zelebrierte ein hochkarätiges Ensemble mit Elena Kuschnerova (Klavier), Marie-Christine Papadopoulos (Geige), Ulf Hoelscher (Geige), Christof Maisch (Bratsche), Jochen Steinmetz (Kontrabass) und Alexandre Vay (Cello). Werke von Franz Schubert, Peter Tschaikowsky, Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms und Gioachino Rossini standen auf dem Programm. Der Eintritt war wie gewohnt kostenfrei.

Die Veranstalter, Firma König Metall und das Kulturamt, bedanken sich für das gelungene Konzert. „Ein Dankeschön geht insbesondere auch an die zahlreichen Besucher für ihre großzügige Spende“, freut sich Oberbürgermeister Christof Florus.