Quelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de (www.pixelio.de)

Im Rahmen des Integrations-Schulungsprojekts "MITmachen - MultiplikatorInnen für Integration und Teilhabe" sollen Migranten, insbesondere Geflüchtete, zu verschiedenen Themengebieten, wie Arbeit, Geld und Gesundheit geschult werden. Das übergeordnete Ziel ist eine aktive Gesellschaft, in der möglichst viele Menschen Verantwortung übernehmen. Durch das Projekt wird zum einen das Verständnis füreinander gefördert. Andererseits wird das eigene Engagement der Migranten in der Gesellschaft angeregt. Idealerweise tragen die Teilnehmenden die Informationen weiter und können andere Migranten bei der Orientierung unterstützen.

Das Projekt „MITmachen!“ wurde vom Amt für Migration, Integration und Recht im Landratsamt in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Interkulturelle Begegnung (SIB) des DRK Kreisverbandes Bühl-Achern entwickelt und wird bis September 2019 vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Qualifiziert. Engagiert“ gefördert. 

 

Die nächsten Termine:

27. Juni, 18 Uhr (Nachholtermin)
Demokratie & religiöse Vielfalt

mit Maria Wedekind, Religionswissenschaftlerin und Interkulturelle Trainerin

Inhalte: Was kann man alles unter „Religion" verstehen? Was ist genau mit „Religionsfreiheit" gemeint? Welche Rechte bringt es und wo sind die Grenzen? Wie sieht das religiöse Leben in Baden-Württemberg aus?

 

18. Juli, 18 Uhr
Vortrag "Wohnen"

mit Herrn Kniep von der Kanzlei Baur & Kniep

Inhalte: Miete bzw. Mietverhältnis, Hausordnung, Grillen auf dem Balkon, Mülltrennung


Die Vorträge finden im Rathaus Gaggenau, im Besprechungszimmer 1 im Haus am Markt statt.
Anmeldung bei:
Stadt Gaggenau, Abteilung Gesellschaft und Familie, Annika Weber, Tel: 07225 962-509, a.weber@gaggenau.de.