Dr. Michael Bauer (l.) und Dr. Thilo Wersborg (r.)von der Firma Precitec bei der Scheckübergabe an Flüchtlingshilfe-Koordinatorin Carmen Merkel und Bürgermeister Michael Pfeiffer.
Dr. Michael Bauer (l.) und Dr. Thilo Wersborg (r.)von der Firma Precitec bei der Scheckübergabe an Flüchtlingshilfe-Koordinatorin Carmen Merkel und Bürgermeister Michael Pfeiffer.
Quelle: Precitec

Groß war die Freude bei den Vertretern der Stadt, als sie erneut eine großzügige Spende des in Gaggenau ansässigen Unternehmens Precitec entgegennehmen durften. Die Geschäftsführer Dr. Thilo Wersborg und Dr. Michael Bauer übergaben einen  Scheck über 10 000 Euro an Bürgermeister Michael Pfeiffer und die Koordinatorin Flüchtlinge, Carmen Merkel.  Projekte wie beispielsweise der „Sprachkurs mit Kinderbetreuung“ wären ohne Spendenmittel nicht durchführbar, erklärte Bürgermeister Pfeiffer. Der erfolgreiche Sprachkurs kann somit auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden.

Mit dem jetzt erhaltenen Betrag soll außerdem eine gezielte Nachhilfe für Flüchtlingskinder organisiert werden, die einen besonderen Förderbedarf haben. Wie Carmen Merkel bei der Spendenübergabe erläuterte, werden Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen zunächst in sogenannten Vorbereitungsklassen unterrichtet, wobei das Erlernen der deutschen Sprache im Vordergrund steht. Sobald ein gewisses Sprachniveau erreicht ist, werden die Kinder in ihrer Klassenstufe in die Regelklassen integriert. Für einige Schüler stellt dies ein großes Problem dar, weil sie aufgrund jahrelanger Flucht noch nie eine Schule besucht haben.  Sie müssen deshalb zunächst alphabetisiert werden und kennen oftmals nur einen Zahlenraum von null bis 20. Für diese Kinder möchte die Stadt gemeinsam mit den Schulen gezielte Intensiv-Nachhilfe organisieren, um ihnen einen Schulabschluss zu ermöglichen. Die bereits zum vierten Mal erhaltene  Spende der Firma Precitec macht es möglich, diese wichtige Projektidee zu verwirklichen.