Großer Andrang bei der Eröffnung des Freiolsheimer Rundwegs.
Großer Andrang bei der Eröffnung des Freiolsheimer Rundwegs.
Quelle: StVw

Zahlreiche Wanderer trafen sich am vergangenen Sonntag zur offiziellen Eröffnung des Freiolsheimer Rundwegs anlässlich des 800-jährigen Dorfjubiläums. „Es ist toll, dass so viele Menschen gekommen sind, um dieses besondere Ereignis der Dorfgeschichte mitzuerleben“, begrüßte Bürgermeister Michael Pfeiffer alle Anwesenden und bedankte sich bei allen Beteiligten. Auch Organisatorin Heide Glasstetter bedankte sich im Namen des Arbeitskreises 800 Jahre Freiolsheim bei allen ehrenamtlichen Helfern, Vereinen und insbesondere beim Initiator des Rundweges, Wilhelm Essig. Schon vor einigen Jahren hatte Wilhelm Essig die Idee, entlang der Gemarkungsgrenzen einen Rundweg anzulegen. Als im Jahr 2017 die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr starteten, wurde die Umsetzung in die Planungen mit aufgenommen.

Der 6,4 Kilometer lange Wanderweg führt durch den Wald, entlang an Wiesen, mal steil bergauf, aber immer auch entlang der Grenzen von Freiolsheim. Immer wieder gibt es herrliche Blicke auf den Ort oder die Umgebung. Wanderer können gleich mehrfach den Mahlbergturm erblicken. Bei entsprechender Witterung ist zudem eine Sicht bis zu den Vogesen und das Straßburger Münster möglich. Start und Ziel des Weges ist die Mahlberghalle. Dort können Wanderer auch ihr Fahrzeug abstellen und sich an einer Wandertafel orientieren. Auch ein QR-Code ist dort zu finden, sodass neben der Ausschilderung auch die GPS-Daten über das Höhenplateau führen. Auf der Wegstrecke kommen Wanderer unter anderem an der Quelle des Bächleins Holzbrunnen vorbei, an einem Wegekreuz sowie an einem von mehreren noch erhaltenen historischen Grenzsteinen.

Als Andenken überreichte Roland Wölfle allen Mitwirkenden ein „Freiolsheimer-Rundweg-Schild“, bevor der Wanderweg offiziell durch Bürgermeister Pfeiffer und Heide Glasstetter eröffnet wurde.

Weitere Details zum neuen Freiolsheimer Rundweg gibt es in diesem Flyer.