Bürgermeister Michael Pfeiffer, Mitglied des Elternbeirats Laura Doll, Rüdiger Schmidtke und Erzieherin Ilkay Inan vor der neuen Spielküche. (v.l.n.r.)
Bürgermeister Michael Pfeiffer, Mitglied des Elternbeirats Laura Doll, Rüdiger Schmidtke und Erzieherin Ilkay Inan vor der neuen Spielküche. (v.l.n.r.)
© StVw

Dieser Tage freuten sich die Kindergartenkinder und Erzieherinnen des städtischen Kindergartens Hörden über die neue Spielküche im Obergeschoss der Einrichtung. „Schon zum zweiten Mal können wir dank finanzieller Unterstützung den Kindern eine tolle Spielmöglichkeit anbieten“, freute sich Petra Heid, Leiterin des Kindergartens, unter anderem auch über die im vergangenen Jahr eingeweihte zweite Spielebene.

Die Spielküche ist mit einem Spüleinsatz, einem Herd, einem Geschirrspüler, einer ausziehbaren Backröhre und drei Schubfächern ausgestattet. „Wir sind interessiert daran, dass Kinder nicht nur vor dem Computer sitzen, sondern auch ihre Kreativität durch Rollenspiele fördern“, betonte Rüdiger Schmidtke, Vertreter des Kuratoriums Nachbarschaftshilfe Gaggenau. Das Kuratorium übernahm knapp 90 Prozent der Kosten.

„Ein besonderer Dank geht an die Nachbarschaftshilfe für die Förderung, die eine weitere Möglichkeit geschaffen hat, das Spielen unter den Kindern interessanter zu gestalten“, freute sich auch Bürgermeister Michael Pfeiffer über die kräftige finanzielle Unterstützung. Zum Abschluss sangen die künftigen Schulanfänger des Kindergartens ein Einweihungslied und trommelten mit Kochlöffeln sowie Topfdeckeln den Rhythmus mit.