Stahlplatten waren ein Provisorium, um die Umleitung zu sichern.
Stahlplatten waren ein Provisorium, um die Umleitung zu sichern.
Quelle: StVw

Vor gut einem halben Jahr wurden in der Goethestraße zur Absicherung eines Gehwegeinbruchs drei Stahlplatten in Höhe des Parkplatzes vom Daimler-Ausbildungszentrum eingebaut. Seitdem haben sich Autofahrer immer wieder über die „ruhende Baustelle“ gewundert. Ganz bewusst hat die Verwaltung dort den Schaden nur provisorisch behoben. Schließlich dient die Goethestraße als Umleitungsstrecke während der Großbaustelle an der Kreuzung Sulzbacher Straße/Hauptstraße. Es wäre für die Autofahrer sehr ärgerlich gewesen, wenn ausgerechnet auf der Umleitungsstrecke ein weiteres Hindernis für Rückstau und Stockungen gesorgt hätte, meint Pressesprecherin Judith Feuerer.

Sobald die Arbeiten an der RÜB-Baustelle abgeschlossen sind, wird die Schadenssanierung in der Goethestraße in Angriff genommen. Leider wird sich dabei auch hier eine Vollsperrung für den Kfz-Verkehr nicht vermeiden lassen. Radfahrer und Fußgänger sind davon ausgenommen. Die Arbeiten sind für Anfang August geplant und werden knapp zwei Wochen beanspruchen.