Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt
Unterrichtsstunden können wieder stattfinden.
Unterrichtsstunden können wieder stattfinden.
© SMdK

01.08.2020

Wie sich die Corona-Pandemie auf die Schule für Musik und darstellende Kunst auswirkte, darüber informierten vergangene Woche Oberbürgermeister Christof Florus, Schulleiter Oliver Grote und die Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule, Elisabeth Groß. „Der Kulturbereich war von Corona voll getroffen worden“, sagte Florus. Knapp acht Wochen lang war die Musikschule geschlossen. Schüler mussten aber nicht komplett auf Unterrichtsstunden verzichten. Mit „Online-Stunden“ konnte der Unterricht während des „Lockdowns“ überbrückt werden.

Nach und nach konnte der Betrieb in kleinen Schritten wiederaufgenommen werden. „Wir haben wieder Regelbetrieb an der Schule für Musik und darstellende Kunst“, informierte Oliver Grote. Weiterhin teilte er mit, dass aktuell aber noch keine Veranstaltungen durchgeführt werden können, da es für die Motivation der Schüler besonders wichtig sei, für einen Auftritt zu üben. Umso mehr freute sich Grote darüber, das in diesem Jahr ausgefallene Klassikfrühstück im Schlosspark Bad Rotenfels für nächstes Jahr ankündigen zu können. Diese Veranstaltung soll am 11. Juli 2021 stattfinden. Am 27. September dieses Jahres ist ein Informationstag in der Fußgängerzone geplant. Außerdem soll am 16. und 17. Oktober das Theaterstück „Teufeleien“ aufgeführt werden. Der alljährliche Musikwettbewerb ist am 21. und 22. November ebenfalls vorgesehen.

„Die Menschen haben ein Bedürfnis nach Kultur“, ergänzte Elisabeth Groß, die sich für die Kulturarbeit einsetzt. Wie sich die Pandemie auf die Schülerzahlen auswirkt, ist aktuell noch nicht zu erkennen. Dennoch befürchtet Oliver Grote mehr Abmeldungen als Anmeldungen. Aktuell werden in der Schule für Musik und darstellende Kunst 800 Schüler unterrichtet.