Sinnloser Vandalismus in der Murguferanlage.
Sinnloser Vandalismus in der Murguferanlage.
Quelle: StVw

Ein schadensreiches Wochenende hat die Stadt Gaggenau zu beklagen. Und daran ist nicht „Eberhard“, das Sturmtief, schuld. Vielmehr unbekannte Vandalen, die mutwillig gleich an mehreren Stellen in der Stadt Gegenstände beschädigt haben. „Einfach nur traurig“, kommentiert die Stadtverwaltung das nicht nachvollziehbare desaströse Verhalten von einzelnen Personen, die Allgemeingut bewusst zerstört haben. In der Murguferanlage wurden Liegebänke umgeworfen. Gleich an zwei Bänken fehlt die oberste Latte, zusätzlich sind bei anderen Latten die Schrauben abgerissen. Da es sich um spezielle Latten handelt, müssen diese eigens bestellt werden.

An zwei Sitzbänken, aus grünem Drahtgitter, wurden die Rückenlehnen umgebogen. Da das Modell nach Auskunft der Stadtverwaltung nicht mehr lieferbar ist, müssen Passanten auf diesen Bänken nun auf die Rückenlehnen verzichten. Auch gegenüber der Murguferanlage, in der Grünanlage zwischen Amalienbergstraße und Murg wüteten die Unbekannten. Hier wurde gleich ein ganzer Absperrbügel auf dem Weg entwendet sowie Sitzbänke aus der Verankerung gerissen. In Bad Rotenfels wurde in der Hubstraße ein junger Obstbaum mit Absicht aus dem Boden gezogen. Die Verwaltung schätzt die Gesamtschadenssumme auf rund 3000 Euro.

Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Stadtverwaltung 07225 962-0 zu melden.