Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt
Picknick bis zu zehn Personen ist möglich.
Picknick bis zu zehn Personen ist möglich.
© Ulrike Klumpp

18.06.2020

Viele fragen sich aktuell, mit wem sie sich in welcher Form treffen können. Nachdem es nach und nach Lockerungen der landesweit geltenden Corona-Verordnung gibt, wird die Situation immer unübersichtlicher und viele Bürger sind unsicher, welche privaten Veranstaltungen durchgeführt werden können. Hinzu kommt, dass viele Vorgaben verklausuliert und in Behördendeutsch verfasst sind.

Nachfolgend deshalb Antworten auf die wichtigsten Fragen.

 

Was sind private Veranstaltungen?
Privat bedeutet, dass an der Veranstaltung nur eingeladene Personen (Amtsdeutsch: mit Zugang) teilnehmen. Anders ausgedrückt: Private Veranstaltungen sind also außerhalb des öffentlichen Raums, z.B. im Haus, im eigenen Garten oder einem angemieteten Raum (z.B. Gemeindehaus, Restaurant). Bei den zu beachtenden Regeln spielt es keine Rolle, ob das Treffen in Räumen oder im Freien stattfindet.

 

Spielt die Zahl der Haushalte bei privaten Treffen eine Rolle?

Die zulässige Personenzahl bei privaten Treffen hängt davon ab, wo das Treffen stattfindet. Findet es in eigenen Räumen (Wohnhaus, Garten, Garage, Hof) dürfen sich nun bis zu 20 Personen treffen. Sie können auch aus mehreren Haushalten sein. Wenn alle miteinander verwandt sind, kann die Zahl von 20 auch überschritten werden. 
Wenn Räume (Restaurants, Eventlocations, Vereinsheime oder Gemeindehäuser) angemietet werden, in denen bei der Durchführung der Veranstaltung die Abstand- und Hygieneregeln eingehalten werden können, dürfen bis zu 99 Personen teilnehmen.

 

Was muss bei einer privaten Feier in angemieteten Räumlichkeiten beachtet werden?

Wie in der Gastronomie müssen auch Veranstalter privater Feiern Namen und Kontaktdaten der Gäste notieren, um Infektionsketten im Zweifel nachverfolgen zu können. Die Daten müssen vom Veranstalter vier Wochen nach Erhebung gelöscht werden. Alles wobei vermehrt Tröpfchen ausgestoßen werden, ist nicht erlaubt. Insbesondere also singen oder tanzen. Eine Ausnahme gibt es für Brautpaare und den legendären Hochzeitstanz. Dabei muss die Tanzfläche mindestens 25 Quadratmeter groß sein und zwischen Brautpaar und Gästen mindestens ein Abstand von 2,5 Metern eingehalten werden.  Veranstalter und Vermieter müssen gemeinsam ein Hygienekonzept festlegen, das die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt. Das Konzept müssen Veranstalter und Vermieter den zuständigen Behörden auf Verlangen vorzeigen. Daraus muss hervorgehen, wie die Personenzahl in Relation zur Raumgröße begrenzt werden kann, wie die geschlossenen Räumlichkeiten bestmöglich gelüftet und wie die Möglichkeiten zur Händehygiene umgesetzt werden können sowie wie Kontaktpersonennachverfolgung konkret umgesetzt wird.

 

Was gilt für den öffentlichen Raum?

Im öffentlichen Raum, beispielsweise in einem Park, in der Fußgängerzone oder auf einem öffentlichen Platz kann sich eine Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen treffen. Das heißt, es können sich auch zehn Personen aus zehn verschiedenen Haushalten treffen. Handelt es sich nur um Personen aus zwei verschiedenen Haushalten, können sich auch mehr Personen treffen. Die Gruppenmitglieder müssen keinen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten.

 

Kann man sich am Stammtisch mit Freunden treffen?

Auch das ist möglich. Die Gaststätten haben hierzu Hygienekonzepte erarbeitet, an die sich die Gäste halten müssen.  Am Tisch sitzen darf man mit maximal zehn Personen. Mehr dürfen es dann sein, wenn sich zwei Haushalte treffen, die insgesamt mehr als zehn Personen umfassen Zu anderen Personen, als den beiden am Tisch sitzenden Haushalten, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Für die Personen, denen es gestattet ist, an einem Tisch zu sitzen, ist das Einhalten des Mindestabstands demnach nicht notwendig.

  

Wie viele dürfen im Auto mitfahren?

Grundsätzlich erfolgen auch Fahrten mit privaten Kraftfahrzeugen im öffentlichen Raum. Deshalb gelten auch in privaten Kraftfahrzeugen die entsprechenden Regelungen. Theoretisch könnten also maximal zehn Personen in einem Auto fahren. Bei Fahrten in andere Bundesländer / Länder können andere Regelungen gelten. Alle im Auto sollten eine Maske tragen, da sie lange auf engen Raum zusammen sind und so ein besonderes Infektionsrisiko besteht.

  

Wo gibt es noch mehr Informationen?

Auf der Seite der Landesregierung www.baden-württemberg.de finden sich alle Verordnungen. Für Gastronomie wie auch Privatveranstaltungen gibt es eigene Verordnungen, denen man sämtliche Regeln entnehmen kann. Zudem gibt es auf der Seite, die Möglichkeit über den Chatbot COREY (digitaler Ansprechpartner) konkrete Fragen zu stellen und dabei Antworten zu erhalten.