Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt
OB Florus und Sabine Huck, Geschäftsführerin der Spielwiese gGmbH, bei der Vertragsunterzeichnung.
OB Florus und Sabine Huck, Geschäftsführerin der Spielwiese gGmbH, bei der Vertragsunterzeichnung.
© Stvw.

28.07.2020

Am vergangenen Montag haben Oberbürgermeister Christof Florus und die Geschäftsführerin der Spielwiese gGmbH, Sabine Huck, den Vertrag über die Förderung und den Betrieb der neuen Kindertageseinrichtung „Kinderhaus Spielwiese“ unterzeichnet. Neben den bereits vorhandenen vier Krippengruppen wird das Angebot der Einrichtung künftig um drei weitere Krippengruppen und zwei zusätzliche Ganztags-Kindergartengruppen ergänzt. Die Betreuung findet durch die Fachkräfte der Spielwiese im umgebauten sowie sanierten ehemaligen Klassentrakt der Hebelschule im Wiesenweg statt. Die Einrichtung wird ihren Betrieb nach heutigem Stand voraussichtlich ab November 2020 aufnehmen.

„Wir sind sehr dankbar darüber, die Spielwiese als Partner zu haben und ein gemeinsames Angebot an die Eltern richten zu können. Es ist schön, dass die Kinder auch nach der Krippenzeit bei der Spielwiese in Gaggenau bleiben dürfen,“ äußerte sich Florus. Vor dem Hintergrund der Kindergartenbedarfsplanung hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 25. Februar 2019 den Beschluss gefasst, den nicht mehr genutzten Pavillon der früheren Werkrealschule zu einer Kinderbetreuungseinrichtung umzubauen. Die Entscheidung über die Trägerschaft fiel im November desselben Jahres dann auf die Spielwiese gGmbH. Diese hatte bereits seit Jahren ihren Bedarf signalisiert, mehr Krippenplätze schaffen und zudem für die Anschlussbetreuung von Kindern im Kindergartenalter sorgen zu wollen. Auch war der Aspekt, dass die Kinderkrippe in direkter Nachbarschaft betrieben wird, wesentlich für die Entscheidung des Gemeinderats. „Wir haben in der Luisenstraße angefangen und sind auch durch unseren Umzug in den Wiesenweg immer weitergewachsen. Für viele Eltern ist Beständigkeit enorm wichtig, insbesondere für Familien mit mehreren Kindern unterschiedlicher Altersgruppen. Es stellt für unsere Einrichtung einen großen Bonus dar, dass wir nun einen nahtlosen Übergang bis zum Schuleintritt an einem Standort ermöglichen können,“ so Huck dankbar.

Aufgrund der neuen Räumlichkeiten können nun weitere 70 Kinder betreut werden. Erweitert wird das Angebot der Krippenbetreuung um drei Gruppen mit insgesamt 30 Plätzen für Kinder im Alter ab 6 Monaten bis zu drei Jahren. Neu geschaffen werden zwei Ganztagskindergartengruppen mit insgesamt 40 Plätzen für Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Noch vor der Vertragsunterzeichnung gingen bereits zahlreiche Nachfragen bei der Spielwiese sowie in der Abteilung Schulen und Betreuung der Stadtverwaltung ein. „Viele Eltern wollen bleiben und haben uns bereits angesprochen, wie sie sich anmelden können. Ebenfalls gibt es viele Rückfragen für das Angebot unserer Kinderkrippe,“ erklärt Huck.

Die zusätzlichen Krippen- und Ganztagskindergartenplätze für das Kinderhaus Spielwiese können seit Dienstag, 28. Juli, unter www.gaggenau.de in der Rubrik Betreuung und Bildung über das Online-Programm vorgemerkt werden. Dort können auch weitere Informationen zur Einrichtung, wie Betreuungszeiten und Elternbeiträge, abgerufen werden. Die Entscheidung über die Vergabe der Betreuungsplätze erfolgt durch den Einrichtungsträger.