Die Vereine arbeiten an ihren Öffnungs- und Hygienekonzepten.
© Stvw.

28.05.2021

Nach der aktuellen Entwicklung und der neuesten Corona-Verordnung sind auch die Freibäder in der ersten Öffnungsstufe mit dabei. Daher haben sich die Schwimmbadvereine des Bernsteinbades in Sulzbach und des Kuppelsteinbades in Ottenau gemeinsam mit der Stadtverwaltung Gaggenau im Hinblick auf die Öffnungsmöglichkeit der Bäder zusammengesetzt, um ein Konzept für den Badebetrieb zu erarbeiten.

Die aktuell geltenden Regelungen stellen für alle Beteiligten eine neue und große Herausforderung dar. Es sind neue Hygienekonzepte zu erarbeiten und verschiedene Varianten der Einlassregelungen zu prüfen, die durch die Vereine auch im Ehrenamt umsetzbar sind und schlussendlich auch von den Vereinsmitgliedern angenommen werden.

Die neuesten Informationen zur Öffnung werden immer zeitnah über die Gaggenauer Woche, örtliche Presse und Internetseiten der Betreibervereine veröffentlicht.

Die beiden Vereine zeigen sich zuversichtlich, dass auch im zweiten Sommer mit Pandemie eine Lösung für den Badebetrieb gefunden wird.

Das Hallenbad Murgana muss jedoch weiterhin geschlossen bleiben. Hallenbäder werden erst bei den nächsten Öffnungsschritten berücksichtigt. Unklar ist bis dato auch, zu welchen Bedingungen im Sommer das Waldseebad öffnen kann, verweist die Stadt auf die noch nicht vorhersehbare Corona-Situation in einigen Wochen. Das Thermal-Mineralbad Rotherma plant für den 18. Juni seine Eröffnung.