Christine Eixenberger ist am 28. März auf der Gaggenauer klag-Bühne zu Gast.
Christine Eixenberger ist am 28. März auf der Gaggenauer klag-Bühne zu Gast.
Quelle: Matthias Robl

Christine Eixenberger präsentiert am Donnerstag, 28. März 2019, 20 Uhr, ihr neues Soloprogramm „Fingerspitzenlösung“ auf der klag-Bühne in Gaggenau. Christine Eixenberger hat sich als „komödiantische Nahkampfwaffe“ einen Namen gemacht und nimmt kein Blatt vor den Mund.

In ihrem Programm besingt sie, dass auch Grundschullehrerinnen mal eine „große Pause“ brauchen. „Weg von Lernbelästigungen jeglicher Art – hinein in den Tempel von Meditation und Moorbehandlungen“, heißt es in einer Ankündigung.

Ob ein Wellnesshotel der richtige Ort ist, um die Seele baumeln zu lassen – die Besucher werden es hautnah miterleben. Weiter wird sich die „Pädagogin freier Wildbahn“ mit Fragen beschäftigen, wie viel Einmischung ist gut und ab wann wird man zum „Gscheidhaferl“ oder zur Besserwisserin? Intervenieren oder lieber meditieren – das ist die Frage, die Eixenberger an diesem Abend lösen will.

Karten gibt es für 21 Euro, ermäßigt 17 Euro, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de. Der Veranstalter ist das Kulturamt Gaggenau.