Bei den Aufnahmen für das Benefizkonzert.
© Rustem Berisha

02.06.2021

Das klag ist für viele Künstlerinnen und Künstler ihr musikalisches Wohnzimmer – gerade auch für Interpreten aus der Region. Seit mehr als einem Jahr ist die Gaggenauer Kleinkunstbühne geschlossen. Seit Beginn der Pandemie sind auch für die  Musiker die Mikrofone aus und die Lautsprecher stumm.

Eric Prinzinger, Mario Götz, Gerald Sänger, Dieter Kirchenbauer und Co. stehen immer wieder auch bei Events in der Innenstadt oder im Kurpark auf der Bühne – oftmals für soziale Zwecke. Sie spielen für Kinder in Not, für Menschen mit Handicap, vor einem Jahr zum Beispiel für Opfer der Pandemie in besonders betroffenen Gebieten in Norditalien.

„Musiker wie Eric und Dieter haben durch ihre Konzerte schon oftmals auch für die Lebenshilfe gespielt und somit unsere Heimbewohner und Mitarbeiter der Werkstätten unterstützt“, sagt Martin Bleier, Geschäftsführer der Lebenshilfe Rastatt-Murgtal. „Jetzt wollen wir ihnen einmal helfen!“ Auch deshalb ist die Band „Inkluba“ bei diesem Projekt dabei.
 

Online-Benefizkonzert aus dem klag

Aus dem gleichen Grund hatte Thomas Riedinger die Idee für diese Aktion: Der Organisator zahlreicher Benefizkonzerte wollte diesmal seine treuen Mitstreiter bei diesen Events unterstützen. Mit dem Kulturamt der Stadt Gaggenau und dem Kulturring Gaggenau waren die geeigneten Partner schnell gefunden. Und so fand am Pfingst-Wochenende im klag an zwei Tagen ein außergewöhnliches Konzert statt – ohne Publikum, jedoch mit einer aufwendigen Technik und der Creme de la Creme der regionalen Musikszene.

Auch Oberbürgermeister Christof Florus, Schirmherr des Benefizkonzertes, war sofort von der Aktion begeistert und nutzte die Gelegenheit, bei den Aufnahmen vorbeizuschauen und sich zu bedanken.

Die Bands, Duos und Interpreten standen in zeitlichem Abstand und unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln auf der Bühne. Ihr Auftritt wurde von einem Filmteam um Mario Merkel aufgenommen, bearbeitet und die einzelnen Gigs zu einem rund einstündigen Konzertfilm professionell zusammengeschnitten.

„Es war ein wunderbares Erlebnis – für die Interpreten und für die Organisatoren“, sagt Gaggenaus Kulturamtsleiterin Heidrun Haendle. Zusammen mit dem Initiator und Mitarbeiterin Anna Schadl konnte man in kürzester Zeit dieses Projekt umsetzen.
 

Video ab 2. Juni online

„Wir spielen – Du spendest“ lautet das Motto. Das Prinzip ist einfach: Das Konzert wird ab Mittwoch, 2. Juni, auf Youtube zu sehen sein – und das kostenlos. Verbunden allerdings mit der Bitte, die regionale Musikszene mit einer Spende zu unterstützen. Über eine für diese Aktion speziell gestaltete Internetseite gelangt man zum Musikvideo und somit zu einem ganz besonderen Konzerterlebnis. Darauf haben die Organisatoren geachtet: Und so kommen die Fans von Pop- und Rockmusik ebenso auf ihre Kosten, wie die Liebhaber leiser und beschaulicher Klänge, aber auch die Freunde von Jazzklängen – emotional ist dieses Konzert allemal.
 

Die Beteiligten

Mit von der Partie sind: Eric Prinzinger mit seiner Band, Gitarrist Dieter Kirchenbauer („Hard Days Night“), das Duo „2cool“ mit Gerald Sänger und Sängerin Maike Oberle, die Band „Broken Heart“ mit Sänger Mario Götz und weiteren bekannten Musikern, die junge Formation „First Cream“, das Jazz Project Gaggenau mit Pfarrer Tobias Merz am Piano, das Duo „LoopBox“ mit Argentina und Martin Schumacher, die Band „Inkluba“ der Lebenshilfe, die von den Sitzungen der GroKaGe bekannte Formation „Tollenhechte“, die „Voice Kids“-Finalistin Oliwia C. und Singer-Songwriter PAT feat. Leon Kappenberger. Durch das Programm führt Moderator Thomas Riedinger.
 

INFO: Informationen zu den Bands, wie man spenden kann, zur Aktion und den Link zum Konzertvideo findet man auf der eigens eingerichteten Internetseite: www.meingaggenau-meinekultur.de