Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt

Gaggenauer Familien- und Sozialpass

Erweiterung zur "Sozialregion Mittelbaden"

Künftig können die mit dem Familien- und Sozialpass ausgegebenen Wertmarken im Gesamtwert von 15 Euro auch für Leistungen von verschiedenen öffentlichen Einrichtungen in Bühl und Rastatt genutzt werden. Die Annahmestellen der anderen Städte sind in der Tabelle aufgelistet.

Antragsberechtigte sind folgende mit Hauptwohnsitz in Gaggenau gemeldete Personen:

  • Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in Gemeinschaft leben
  • Alleinerziehende, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in dauernder häuslicher Gemeinschaft leben
  • Familien oder Alleinerziehende, die mit mindestens einem schwerbehinderten, kindergeldberechtigten Kind (mindestens 50 % Schwerbehinderung) in dauernder häuslicher Gemeinschaft leben
  • Wohngeldbezieher
  • Bezieher von Arbeitslosengeld II/Sozialgeld nach SGB II
  • Bezieher von Hilfe zum Lebensunterhalt/Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII
  • Leistungsbezieher nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Familien mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind, bei denen bei mindestens einem Elternteil eine Behinderung vorliegt. Die Behinderung muss mit folgendem Merkzeichen verbunden sein: aG, BI, GI, TBI, H

Die Voraussetzungen sind bei der Antragstellung entsprechend nachzuweisen durch:

  • Geburtsurkunde/n des Kindes/der Kinder
  • Kindergeldnachweis (bei volljährigen Kindern)
  • Vorlage des Schwerbehindertenausweises bei schwerbehindertem Kind oder einem Elternteil
  • Leistungsbescheid der Wohngeldbehörde
  • Leistungsbescheid des Jobcenters
  • Leistungsbescheid des Sozialamtes


Der Gaggenauer Familien- und Sozialpass ist während der Öffnungszeiten im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Gaggenau (Erdgeschoss) erhältlich.