Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt
Lesen ist nach wie vor angesagt
© Andrea Fabry

Auch im vergangenen Jahr konnte sich die Stadtbibliothek als erfolgreiches Medien- und Informationszentrum präsentieren: „Wir haben im Jahr 2019 über 600 Neuanmeldungen verzeichnet, damit können wir eine Steigerung von 15 Prozent verbuchen“, freute sich Ulrich Freist, Leiter der Stadtbibliothek Gaggenau, bei der Präsentation der Jahresstatistik von 2019. Insgesamt zeichnet sich weiter der Trend zur Nutzung der sogenannten „Onleihe“ ab. Leser können sich hierüber elektronische Medien, wie eBooks (elektronische Bücher), eMagazine (elektronische Magazine), eAudios (elektronische Hörbücher und Musiktitel) sowie ePaper (elektronische Zeitschriften), auf ihre Endgeräte spielen und nutzen. Dabei stehen ihnen aktuell rund 27.500 Titel zur Verfügung. Dieser Service wurde stark nachgefragt und stieg im Vergleich zum Jahr 2015 um circa das Zweieinhalbfache. Zusätzlich bietet die Stadtbibliothek eine eMedien-Sprechstunde an, um Fragen rund um die Nutzung des elektronischen Angebots der „Onleihe“ zu beantworten. Diese soll Leser zusätzlich bei ihrem Umgang mit elektronischen Medien unterstützen.

Buchausleihe weiterhin hoch im Kurs

Während bei den Online-Angeboten eine wachsende Nutzung erkennbar ist, weist die Ausleihe regulärer Medien eine rückläufige Tendenz auf. Stark hiervon betroffen ist die Nutzung von Musik-CDs, Hörbüchern und DVD-Filmen. Auch die Summe der Buchausleihungen ist etwas gesunken, bleibt aber weiterhin das beliebteste Medium. „Sehr erfreulich ist jedoch, dass einzig im Bereich der Kinder- und Jugendbücher eine stärkere Nachfrage festgestellt werden konnte“, so Freist. Weiter zeigt sich diese Präsenz bei der Unterteilung der 3.124 aktiven Lesern nach Altersgruppen. Rund ein Drittel davon sind vier- bis dreizehnjährige Leser. Etwas höher ist der Anteil bei der Altersgruppe ab 51 Jahren.

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt

Mit ihrem vielfältigen Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt ergänzt die Stadtbibliothek das attraktive Medienangebot. Allein im Jahr 2019 wurden insgesamt 49 Lesungen und Vorträge sowie vier Ausstellungen beziehungsweise Bücherflohmärkte veranstaltet und zudem 1.227 Teilnehmer bei sonstigen Ereignissen verzeichnet. Bei dem Angebot für Kinder und Jugendliche wird verstärkt auf Digitales gesetzt. Anhand der Veranstaltungsreihe „Digital Labor“ und dem Robotertag mit Kleinstroboter „BlueBot“ wurde gezielt die Medien- und Lesekompetenz der jungen Leser gefördert. Ebenfalls bietet die Stadtbibliothek mit der digitalen Bilderbuchplattform „Onilo“ ein Medium an, womit Bilderbücher zum Leben erweckt und über einen Beamer größeren Kindergruppen präsentiert werden können. Mittels der Sommerlese-Aktion „Heiß auf Lesen“, der Vorlese- und Bastelaktionen von „Buchgenau“ sowie der großen „Lesesause“ in Kooperation mit dem Kulturamt und der Buchhandlung Bücherwurm wurden weitere Maßnahmen für die Leseförderung von Kindern ergriffen. Auch Schulen und Kindergärten nutzten das Angebot der Bibliothek verstärkt. Insgesamt ließen sich 35 Gruppen mit 825 Teilnehmern durch die Institution führen und oftmals zusätzlich individuelle Medienkisten zusammenstellen. Zudem kooperiert die Stadtbibliothek mit der Ganztagesbetreuung an der Hans-Thoma-Schule und bot für über 400 Kinder regelmäßig die Möglichkeit in die Welt der Bücher einzutauchen.

Investition in die Zukunft

Aufgrund von inhaltlicher Veraltung sowie Verschleiß wurden 2019 über 7.500 Medien aus dem Bestand genommen. Hierdurch reduzierte sich der Gesamtbestand der Stadtbibliothek zwar auf rund 45.000 Medien, langfristig kann so aber ein attraktives und zeitgemäßes Angebot gesichert werden. Aufgrund von zahlreichen Spenden, wie im Besonderen durch die Diakonie Baden und die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, war es möglich den Medienetat aufzustocken. So wurden gut 41.500 Euro für die Erwerbung neuer Medien investiert – allem voran E-Medien, Sachbücher und Zeitschriften.