Aktuelles
Auch in Gaggenau herrscht große Anteilnahme für die betroffene Zivilbevölkerung in der Ukraine.
© Gerd Altmann/Pixabay

23.06.2022

Wohnungen weiter dringend gesucht. 

Die Stadt Gaggenau ist nach wie vor auf der Suche nach Wohnungen für ukrainische Flüchtlinge, denn es müssen auch weiterhin Geflüchtete in Gaggenau aufgenommen werden. Außerdem wohnen immer noch einige der in Gaggenau angekommenen ukrainischen Flüchtlinge bei Familienangehörigen oder Freunden. Deshalb bittet die Stadtverwaltung erneut Eigentümer von Wohnungen, sich bei der Stadt zu melden. Benötigt werden Wohnungen, die für mindestens ein Jahr vermietet werden können. Für eine angemessene und verlässliche Mietzahlung ist gesorgt. Wohneigentümer werden gebeten, sich bei der Abteilung für Gesellschaft und Familie zu melden, unter Telefon 07225 962 800 oder unter Mail: ukraine@gaggenau.de

 

Ehrenamtliche Hilfe gesucht

Immer noch werden Ehrenamtliche in allen Stadtteilen gesucht, die mithelfen möchten, dass sich die Flüchtlinge in Gaggenau zurechtfinden. Dringend wird Unterstützung im sprachlichen Bereich, bei Arztbesuchen, bei Wohnungsbesichtigungen, beim Einkaufen, bei Bank- und anderen Terminen benötigt. Eine große Hilfe sind Ehrenamtliche, die übersetzen oder Deutsch unterrichten können. Zudem gibt es Bedarf im Bereich der Kinderbetreuung, bei gemeinsamen Unternehmungen oder dem Eltern-Kind-Treff. Auch handwerklich begabte Personen werden nach wie vor benötigt, da bei manchen Mietwohnungen, die der Stadt angeboten werden, noch kleinere Renovierungen wie beispielsweise Malerarbeiten durchgeführt müssen oder eine gespendete Küche eingebaut werden soll.

 

Spendenaufruf für Anschlussunterbringungen

Es werden kleine Esstische und Stühle für Geflüchtete aus der Ukraine in den Anschlussunterbringungen in Gaggenau benötigt (zwei bis vier Personen). Spendenangebote nimmt die Abteilung Gesellschaft und Familie mit Fotos über E-Mail an ukraine@gaggenau.de oder per Telefon 07225 962 800 entgegen.

 

Die Stadt freut sich über jedes Engagement. Infos und Anmeldung bei der „Anlaufstelle Ukraine“, Telefon 07225 962 800 oder per Mail ukraine@gaggenau.de.

 

Weitere Informationen bietet auch der Landkreis Rastatt auf der Internetseite www.landkreis-rastatt.de/ukraine.